Für das Angebot links muss die Beschränkung auf wenige Kontrollpunkte OK sein. Für das Autohaus gilt aber, dass das ganze Auto gecheckt wird - gemäß Dialogannahme- Checkliste. Das Urlaubs-Check-Angebot soll ja Fahrzeuge auf die Hebebühne bringen, um Fehler zu entdecken - als Umsatzchance. Im Beispiel rechts bewirbt ein Händler auf Facebook den kostenlosen Urlaubs- Check. Diese Aktion kann man durchaus befürworten, es soll neue Kunden anlocken, deren Fahrzeuge man durchchecken kann. Dass man so zu neuen Aufträgen kommt, ist klar, so ist auch das Angebot für eine begrenzte Zeit akzeptabel. Nach dem Check gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Alles OK, gute Reise (vielleicht kann man noch etwas an nützlichem Reise- Zubehör anbieten?) 2. Es wurden während des Checks Fehler entdeckt - jetzt wird ein Werkstattauftrag erstellt. Nutzen Sie den Urlaubs-Check auch für speziell passende Zubehörangebote, die idealerweise in der Dialogannahme präsentiert werden: Dachträger, -Boxen, Fahhradträger Mitnahmeöl Antirutschmatten für den Kofferraum Kühlboxen Wisch-/Wasch-Flüssigkeit (auf Vorrat mitnehmen) Zubehör für mitreisende Kinder, Schattenspender für Fenster etc. Warnwesten, Reservelampen und andere für Urlaubsländer vorgeschriebene Details   Statten Sie Ihre Dialogannahme mit Sommer-Zubehör aus.
Erwin Wagner Hubert Aichler Marketingagentur für die Automobilwirtschaft Niedernhart 1 a 94113 Tiefenbach Telefon 08546 975 81 50 Mobil 0157 302 54 801 info@mdw-wagner.de
Verkaufstipp Nr. 18: Urlaubs-Check - Tipps für mehr Umsatz
Service-Verkauf
auto-tipp© Aftersales-Impulse
Die Agentur Partner & Freunde Fachbüchervon Erwin Wagner Aftersales-Newsletter mdw*aktuell
Seit Jahrzehnten wird der Urlaubs-Check angeboten. Früher, bei 5.000 km Serviceintervallen, war es ein Risiko pannenfrei über den Brenner zu kommen. Diese Gefahr besteht heute nicht mehr. Trotzdem macht es für die Kunden Sinn, einen Sicherheits-Check durchführen zu lassen. Gerade in Pandemie- Zeiten rückt das Auto für die Fahrt in die Ferien wieder in den Mittelpunkt. Ein Fahrzeug-Check bietet sich an. Schon bei der Einladung von Kunden zum Urlaubs-Check für das Auto sollte man genau differenzieren: Stammkunden, die das Auto regelmäßig warten, können keinen Nutzen daraus ziehen. Wichtig ist es aber, Kunden zu dieser Dienstleistung einzuladen, die schon länger (12 Monate und länger) nicht mehr zum Service im Autohaus waren. Das mögen Kunden sein, die den Regelservice vergessen haben bzw. sogar anderweitig haben durchführen lassen, es mögen aber auch Kunden mit geringer Jahresfahrleistung sein, die erst nach 20.000 km oder zwei Jahren wieder zum Service kommen. Bei dieser Zielgruppe kann es ein großer Vorteil sein, das Fahrzeug vor der großen Fahrt zu checken. Ein markantes Argument dazu ist etwa die Ölverdünnung wegen häufiger Kurzstreckenfahrten - bei der ersten längeren Fahrt bei normaler Betriebstemperatur kann es dazu führen, dass sich der Kraftstoff aus dem Motorenöl verflüchtigt und die Gefahr eines Ölmangels entsteht. Ein Ölwechsel vor der Reise ist sehr empfehlenswert. Praxistipp Ein Sicherheits-Check (egal ob Frühjahr, Winter oder Urlaub) wird vom Serviceberater unter Anwendung der üblichen Dialogannahme-Checkliste im Beisein des Kunden durchgeführt. Extra angefertigte und teilweise verwendete Kurz-Checks (…das 12-Punkte-Programm!) sind nicht sinnvoll, weil wir ja durch die Teilnahme des Kunden am Fahrzeug-Check die Gelegenheit bekommen, das ganze Auto zu prüfen und unser Ziel ist es, daraus einen Werkstattauftrag zu generieren. Also warum sollte man nur eine Teilprüfung vornehmen? Natürlich ist es auch wichtig, alle anderen der Sicherheit dienlichen Elemente auf ihre einwandfreie Funktion hin zu checken. Beispiele aus der Praxis
Angebot mit Checkpunkten
Neukundengewinnung
Datenschutz& Impressum
SyKE© ANALYSEKundenwert
SyKE© KONTAKTDirektmarketing
SyKE© KOMMWerkstattauslastung
SyKE© MARKETINGMarkt & Kunde
SyKE© AWplusServiceverkauf
SyKE© WAWEGProzesse & ET-Management
SyKE© STRATEGIEdas System